1584, 159x: Grund- und Fachpraktikum und Seminar

Achtung: Da ich diese Seite nicht jedes Semester aktualisieren kann, empfehle ich die Informationen in jedem Fall noch einmal auf den verlinkten Seiten der FernUni gegenzuchecken. Derzeitiger Stand der Informationen ist: WS13/14.

Da ich nun schon mehrmals darauf angesprochen wurde, habe ich beschlossen noch ein paar Worte zu den Praktika zu verlieren. Vorab: ich habe beide nicht gemacht, kann euch also zum dem Inhalt nichts sagen.

Aber zunächst zu den Praktika im Bachelor-Studium: Es beinhaltet zum einen das Grund- und zum anderen das Fachpraktikum.

Grundpraktikum

Das Grundpraktikum ist das sog. ProPra, d.h. Programmierpraktikum. Im Team wird eine größere Aufgabe in Java programmiert und am Ende des Semesters den Betreuern vorgestellt.

Während jemand mit Erfahrung in der Programmierung und vor allem mit Java sicherlich wenig Probleme mit der Bewältigung des Praktikums haben sollte, könnte jemand ohne diese Erfahrung durchaus in Schwierigkeiten laufen. Die Einführung in die objektorientierte Programmierung (01618) sollte vorher also in jedem Fall absolviert sein.

Wer aber bereits Erfahrung in einer objektorientierten Sprache hat, kann sich das Grundpraktikum aber anrechnen lassen. Das Merkblatt gibt dazu sehr gute Informationen. Die Voraussetzungen für die Anrechnung der Berufserfahrung des Grundpraktikums sind:

  • Selbstständige Bearbeitung einer größeren Programmieraufgabe
  • Mehrere Wochen Vollzeit
  • Höhere, objektorientierte Programmiersprache

Quellcode ist nicht notwendig. Aufgabe und Lösungsansatz inkl. der Hervorhebung welcher Teil von euch ist reicht. Dieses Dokument dann vom Arbeitgeber unterschreiben lassen oder bei Selbstständigen Referenzen einholen.

Der Antrag auf Anrechnung ist formlos.

Fachpraktikum

Hier wird es etwas schwieriger. Derzeit habt Ihr nach der Auflistung auf den Seiten der Fernuni die Wahl aus:

  • Fachpraktikum Eingebettete Syteme (01514)
  • Fachpraktikum Erweiterbare Datenbanksysteme (01590)
  • Fachpraktikum CSCW (01592)
  • Fachpraktikum Prozessmodellierungswerkzeuge (01593)
  • Fachpraktikum Multimedia- und Internetanwendungen (01594)
  • Fachpraktikum Programmiersysteme (01595)
  • Fachpraktikum Simulation diskreter Produktionssysteme (01596)
  • Fachpraktikum Parallel Programming (01597)
  • Fachpraktikum für verteilte Kooperative und Mobile Anwendungen (01598)
  • Fachpraktikum IT-Sicherheit (01599)

Bitte achtet darauf, dass hier - je nach Praktikum - unterschiedliche Präsenzphasen notwendig sind. Zwischen einem und drei Terminen müsst Ihr also einplanen.

Aber auch das Fachpraktikum lässt sich anrechnen. Die Voraussetzungen sind die gleichen wie beim Grundpraktikum.

Schaut euch die Liste der Fachpraktika an. Wenn euch etwas aus eurem Beruf bekannt vorkommt, prüft ob die Inhalte des Praktikums mit denen eurer beruflichen Leistungen übereinstimmen. Ist das der Fall (was genau zu prüfen ist, steht im oben verlinkten Merkblatt), so könnt Ihr das formlos in ein Dokument packen, vom Arbeitgeber unterschreiben lassen und die Uni um Anrechnung bitten.

Der Antrag geht dann an

FernUniversität in Hagen
Prüfungsamt Mathematik und Informatik
Informatikzentrum
Universitätsstr. 1
58084 Hagen.

Ich hatte mir aufgrund meiner Arbeit 1599 (IT Sicherheit) ausgewählt und habe es anrechnen lassen. Im Merklblatt ist mittlerweile eine Seitenbeschränkung (max. 5) für das einzusendende Dokument drin. Ob das etwas damit zu tun hat, dass meines aufgrund von Screenshots bei ~34 Seiten lag? 😉

Seminar

Auch das Seminar ist Voraussetzung. Auf den Seiten der FernUni steht das im Semesterrythmus wechselnde Seminarangebot. Im Gegensatz zum Fachpraktikum lassen sich Präsenzphasen jedoch vermeiden wenn man ein sog. virtuelles Seminar wählt.

Ich habe mir das virtuelle Seminar 1906 E-Government herausgesucht. Die Organisation erfolgt über eine virtuelle Lernumgebung BSCW, Teamspeak und ein Wiki, dass mit der Seminararbeit gefüllt wird. Die Themen vergibt der Seminarleiter. Gruppenarbeit ist möglich, der Seitenumfang beträgt ca. 15-20 Seiten.

Anschließend wird eine Präsentation von ca. 30 Min Dauer im Teamspeak gehalten. Sobald die Kommilitonen eingeschlafen sind, darf man aufhören, hat man bestanden.

Persönlich kann ich E-Government nur empfehlen. Die Themen sind auch fachlich durchaus anspruchsvoll, so dass einem nicht langweilig wird. Betreuer sind nett und nunja... man muss nicht nach Hagen.

Die aktuelle Liste der angebotenen Seminare findet Ihr hier. Die Liste für das Wintersemester 13/14 ist hier zu finden.

Anmeldung erfolgt für drei Seminare in absteigender Wunsch-Reihenfolge. Bekommt man einen Platz, wird man benachrichtigt. Studenten, die kurz vor der Bachelor-Thesis stehen werden bevorzugt. Ebenso Studenten, die im vorherigen Semester keinen Platz ergattern konnten.

PS: Entgegen der kursierenden Gerüchte, kann man sich das Seminar leider nicht anrechnen lassen 🙂

Beitrag kommentieren

Nächster Beitrag